Wetter:

Alle zwei Wochen neue Filme

2017 gibt es ziemlich viel Neues im Zeli


ZETEL
   |   
31.12.2016
[0]

« zurück weiter »

Zetel. Mit Beginn des neuen Jahres ändert sich einiges in dem etwas anderen Kino in der  Hauptstraße. „Wir wollen damit für unsere Besucher in und um Zetel noch attraktiver werden“, sagt Lutz Bohemann, 1. Vorsitzender des Vereins.
Eine wesentliche Änderung betrifft den Turnus bei den Vorstellungen: Ab Januar zeigt das Zeli immer alle zwei Wochen, jeweils am Freitag und am Montag, einen neuen Film – auch in den Schulferien.

An den Montagen dazwischen, also ebenfalls 14-tägig, richtet sich der Filmclub exklusiv an die Mitglieder des Zeli. „Unabhängig von etwaigen wirtschaftlichen Interessen können wir hier außergewöhnliche Filme für Kenner, Klassiker oder besondere Wünsche unserer Mitglieder zeigen“, erläutert Bohemann. Hinzu kommt: Der Eintritt ist für Mitglieder frei. „Wenn man überlegt, dass eine Einzel-Jahresmitgliedschaft gerade einmal zwölf, eine Familienmitgliedschaft 25 und eine Firmenmitgliedschaft 50 Euro kosten, ein echtes Schnäppchen“, so Bohemann weiter. Was wann im Filmclub kommt, darf aus lizenzrechtlichen Gründen nicht öffentlich beworben werden. Alle Mitglieder bekommen das jeweilige Programm aber rechtzeitig per E-Mail zugeschickt.
Zusätzlich zu diesen Vorführungen bietet das Zeli in den Oster-, Sommer- und Herbstferien 2017 wieder ein Ferienprogramm für Kinder an. Jeweils dienstags und mittwochs werden dann Filme gezeigt, die besonders auf das junge Publikum zugeschnitten sind. „Außerdem nehmen wir im März an den SchulKinoWochen Niedersachsen teil“, ergänzt Bohemann. „Ziel dieses Projektes ist die Stärkung der Film- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler.“ Die Filmauswahl fand in enger Abstimmung mit Lehrerinnen und Lehrern statt, gezeigt werden „Ritter Trenk“, „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“, „Luther“, „Tortuga“, „Sebastian und die Feuerretter“ und die Neuverfilmung von „Das kalte Herz“.
Ebenfalls geändert hat sich die Filmplanung. „Bislang haben wir ein halbes Jahr im Voraus geplant“, erklärt Michael Drieling, Kassenwart und Leiter der AG Filmauswahl. „Künftig werden wir das quartalsweise tun, um besser auf kurzfristige Filmvorschläge oder besondere Neuerscheinungen eingehen zu können. Immerhin kommen jährlich weltweit über 6.000 Filme in die Kinos – hier findet sich immer das eine oder andere eher unbekannte Juwel.“

→ Das reguläre Programm 2017 des Zeli startet am Freitag, 6. Januar, und Montag, 9. Januar, jeweils ab 20 Uhr mit „The Beatles: Eight Days a Week“. Der Dokumentarfilm begleitet die wohl populärste Band aller Zeiten während ihrer Tour-Jahre – und damit von ihren Anfängen im Hamburger Star Club zu Beginn der Sechziger bis zu ihrem letzten Konzert im Candlestick Park in San Francisco 1966. Wie wurde aus den vier jungen Männern aus Liverpool, John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr, die erfolgreichste Band der Popgeschichte? Der Film beleuchtet wie diese vier ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten zusammen als Band funktionierten, ihre Entscheidungen trafen, Songs schrieben und die Welt im Sturm eroberten. Der Eintritt beträgt 5,50 Euro.
14 Tage später, am Freitag,  20. Januar, und Montag, 23. Januar, ebenfalls ab 20 Uhr, zeigt das Zeli „Mein ziemlich kleiner Freund“. Was ziemlich nach „Ziemlich beste Freunde“ klingt, ist allerdings kein billiger Abklatsch des Kassenschlagers von 2011, sondern eine neue französische Komödie, die das Zeug hat, ebenso erfolgreich zu werden. Worum geht es? Diane (Virginie Efira), Anwältin und Single, erhält eines Abends einen unerwarteten Anruf. Am anderen Ende der Leitung: Alexandre (Jean Dujardin), ein charmanter Architekt, der von ihrem Handy aus anruft, das sie in einem Restaurant hat liegen lassen. Nach einer kleinen Plänkelei willigt Diane in ein Treffen zur Übergabe ein. Doch die Verabredung nimmt eine nicht ganz erwartete Wendung. Denn als Diane im Restaurant auf Alexandre trifft, steht vor ihr ein Mann, der gerade einmal knapp 1,40 m groß ist.   Der Eintritt beträgt 5,50 Euro.

Weitere Informationen zum Programm sowie zu allen sonstigen Veranstaltungen finden sich auch im Internet unter www.zeli-zetel.de.


Autor: Jutta Fink



Leserkommentare

Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar

Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web