Wetter:

Kuwi-Vortrag: Spurensuche im Land am Nil

„Ägypten – Das Vermächtnis der Pharaonen“


VAREL
   |   
29.01.2017
[0]

« zurück weiter »

Varel. „Ägypten – welche Rätsel liegen unter deinem Staub? Könnte der Mensch nur hinter diese Zeichen blicken!“ Es waren Sehnsüchte wie die eines walisischen Dichters, aufgeschrieben vor 400 Jahren, die bei Katja und Josef Niedermeier den Wunsch weckten, selbst das Land am Nil zu erkunden. Das Ergebnis ihrer Spurensuche zeigen die beiden Reisejournalisten auf Einladung des Vereins für Kunst und Wissenschaft (Kuwi) in einer Fotoreportage am Donnerstag, 2. Februar, 20 Uhr, in der Aula des Lothar-Meyer-Gymnasiums.  Karten gibt es an der Abendkasse. Kuwi-Mitglieder haben freien Eintritt. Gäste sind willkommen.

Die Fotoreise beginnt im Lärm und der Hektik  der Metropole Kairo mit ihren fast 20 Millionen Einwohnern.  Der Weg führt das Paar aus dem bunten Straßengewirr der Megastadt auf die andere Seite des Nils nach Gizeh mit seinen Pyramiden und der Sphinx. Weitere Reisestationen sind die goldenen Hügel von Mokattam, bizarre Felsenkirchen, und uralte Klöster der koptischen Christen. Katja und Josef Niedermeier berichten auch von biblischen Orten, zum Beispiel dem Dorf, in dessen Nähe Moses am Nilufer in einem Weidenkörbchen von der Pharaonentochter gefunden worden sein soll. Die Erkundungstour führt an den bei Assuan aufgestauten Nassersee mit seinen überfluteten Kulturgütern, zum 1922 von Howard Carter entdeckten Grab Tutanchamuns im Tal der Könige und zu den nach uraltem Wissen  bewirtschafteten Oasen im „Meer ohne Wasser“, wie die Beduinen die Sahara bezeichnen.  

Das Anliegen von Katja und Josef Niedermeier ist es, den Zuschauern ebenso informative wie spannende Multivisionen am Puls der Zeit zu bieten. Dabei verwenden sie die neuesten Errungenschaften der Digitaltechnik, sodass die Reisen  hautnah miterlebt werden können.


Autor: Red



Leserkommentare

Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar

Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web