Wetter:

Gunda und Werner Kleinschmidt mit Frieslandtaler geehrt

Ein Leben für Pfadfinderei und Lokalgeschichte


BOCKHORN
   |   
11.11.2016
[0]

« zurück weiter »
Neuenburg/Steinhausen. „Einen angemessenen Rahmen“ nannte Landrat Sven Ambrosy das Neuenburger Schloss, als er jetzt Gunda und Werner Klein­schmidt aus Steinhausen den Frieslandtaler verlieh. Dieser Taler ist die höchste Auszeichnung des Landkreises Friesland, die Ehrenamtler erhalten können.
Der stellvertretende Bürgermeister Fred Gburreck begrüßte als Hausherr des Schlosses die Gäste. Er empfahl den Anwesenden, die Führung mit Werner Kleinschmidt rund um das geschichtsträchtige Gebäude unbedingt einmal mitzumachen.

Sven Ambrosy: „Ich kann nur ein großes Dankeschön im Namen der Kreisverwaltung aussprechen. Sie haben ja sich fast Ihr ganzes Leben lang ehrenamtlich für die Gemeinschaft eingesetzt.“  
Vor etwa 30 Jahren übernahm das Ehepaar Klein­schmidt die Leitung der Pfadfinder-Bildungsstätte Weser-Ems Alte Schule in Steinhausen. Die Anfänge waren bescheiden, aber wahre Pfadfinder verlieren nicht den Mut. Es war viel Arbeit. Aber es wurde ein großer Erfolg: Etwa 72.000 Menschen kamen insgesamt zum Übernachten nach Steinhausen. „Ich bin sicher, viele kamen und kommen wieder“, so Sven Ambrosy. Das Ehepaar Kleinschmidt zog es mit den Pfadfindern auch in die Welt: Fahrten unter anderem nach Russland, Ungarn und Schottland wurden organisiert und unternommen.
Das allein wäre ja schon den Frieslandtaler wert. Allerdings ist Werner Kleinschmidt auch noch ausgebildeter „Gästeführer mit Stern“. In Neustadtgödens führte er als „Graf Burchard Phillip von Frydag“ etwa 5.000 Gäste durch das Dorf. Die Kostüme zu seinen Rollen näht seine Frau Gunda. Auch Führungen durch den Nationalpark Salzwiesen und durch das Schloss Jever als „Türmer“ kann man bei Werner Kleinschmidt buchen.
Nicht zu vergessen ist das Engagement für den Bürgerverein Steinhausen und der Einsatz für die Erhaltung und Wiederherstellung des Seefahrtdenkmales.
Werner und Gunda Klein­schmidt bedankten sich für die Auszeichnung: „Die Liebe zur Heimatgeschichte und der Spaß, den es macht, dieses Wissen zu vermitteln, lässt uns weitermachen.“


Autor: Andrea Bartels



Leserkommentare

Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar

Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web