Wetter:

Nominierungsparteitag in Jever:

Hans-Werner Kammer ist wieder CDU-Kandidat


FRIESLAND
   |   
28.10.2016
[0]

« zurück weiter »
Bei der CDU setzt man auf Bewährtes - und darauf, im Wahlkreis 2017 das Direktmandat zu holen.

Jever/Zetel. Die CDU im Bundestagswahlkreis Wilhelmshaven-Friesland-Wittmund zieht erneut mit Hans-Werner Kammer in den Wahlkampf. In einer so spannenden wie auch langen Wahlkreis-Mitgliedervollversammlung haben sich am Donnerstagabend im Schützenhof in Jever 360 anwesende Mitglieder mehrheitlich für den 68 Jahre alten Bundestagsabgeordneten aus Zetel ausgesprochen.

Die Organisatoren der Versammlung hatten offenbar nicht mit so einem gewaltigen Andrang gerechnet. Und wenn der amtierende CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer auch mit einem gewissen Vorteil ins Rennen gegangen sein mag – es wurde richtig spannend, das Ergebnis stand erst gegen 22.45 Uhr fest. Die Kandidaten und ihre Anhänger hatten ihre Bataillone mobilisiert. So sehr, dass die Vollversammlung erst mit einer halben Stunde Verspätung beginnen konnte. Als es eigentlich losgehen sollte, um kurz nach halb acht, trat Schützenhofwirt Stephan Eden ans Mikrofon und gab bekannt: „Wer jetzt reinkommt, findet keinen Stuhl mehr. Bitte warten Sie, bis wir neue bringen.“ Bemühten sich Frieslands CDU-Kreisvorsitzende Christel Bartelmei und der Versammlungsleiter, der frischgebackene Bundestagsabgeordnete Rainer Hajek von der Senioren-Union Friesland, um einen flotten Ablauf, so dauerte die ganze Prozedur doch bis fast elf Uhr abends. Ohne dass vor der Bekanntgabe des Wahlergebnisses auch nur einer ging.

190 Stimmen waren es schließlich für Hans-Werner Kammer – das war deutlich   genug, dass der amtierende CDU-Abgeordnete mit dem Rückenwind seiner Partei in den Wahlkampf für die Bundestagswahl 2017 starten kann. Aber auch knapp genug, als dass Dieter Behrens-Focken aus dem Wangerland erhobenen Hauptes den Saal verlassen konnte und sich hoffnungsfroh seiner weiteren politischen Karriere widmen darf. Er holte nach einer souveränen Kandidatenvorstellung 157 Stimmen. Die Stimmenzahl des dritten Bewerbers, Holger Weers aus Blomberg, verschwieg der Versammlungsleiter höflich. Weers hatte sich bei seiner Vorstellung wacker bemüht, fiel aber gegenüber Hans-Werner Kammer, der in zehn Minuten eine Bilanz seiner Arbeit als Abgeordneter seit 2005 zog, und Dieter Behrens-Focken, der auf berufliche Erfahrung, Dynamik und Jugend setzte, rhetorisch und inhaltlich deutlich ab. Alle drei hatten betont, dass die CDU dadurch, dass die SPD nach dem Verzicht von Karin Evers-Meyer einen neuen Kandidaten sucht, 2017 wohl nach Jahren erstmals die realistische Chance habe, den Wahlkreis direkt zu gewinnen. Für Behrens-Focken und Weers wäre dies wohl auch die einzige Möglichkeit gewesen, in den Bundestag einzuziehen, während Hans-Werner Kammer auf einen einigermaßen sicheren Platz auf der Landesliste wird zählen können. Was er selbst allerdings nicht als Argument anführte – auch Kammer setzt bei der Bundestagswahl 2017 ganz auf den Direkt-Sieg.

Autor: Helmut Burlager, Jever



Leserkommentare

Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar

Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web