Wetter:

Ingo Gebhards Fotografien zeigen Porträts von Bewohnern des deutschen Nordens

„Meer-Menschen“ in Seefelder Mühle zu sehen


SEEFELD
   |   
21.07.2016
[0]

« zurück weiter »
Seefeld. Die Nordsee gehört zu den rauesten Gewässern weltweit, und sie zeichnet ihre Küstenbewohner. Das veranschaulicht die Ausstellung „Meer-Menschen“, die am Freitag, 5. August, in der Seefelder Mühle eröffnet wird. Der Fotograf Ingo Gebhard (Berlin, *1966) ist auf der Nordseeinsel Wangerooge aufgewachsen und arbeitet seit 1995 als freier Fotograf in Berlin.
Seine Ausstellung zeigt Porträts von Bewohnern des deutschen Nordens – darunter Strandkorbwärter, Fischer, Surfer und Prominente wie zum Beispiel Polarfahrer Arved Fuchs. Kontrastreich und scharf gezeichnet mutet etwa die porige Haut einer Wange an – wie körniger Sand und wirres Haar scheint sich in Wellen, eine hohe Stirn in glattgewaschenen Stein zu verwandeln. So steht das Meer den Menschen ins Gesicht geschrieben. Fünf Jahre hat der Künstler daran gearbeitet, diese Spuren mit seiner Kamera einzufangen – herausgekommen ist das Buch „Meer-Menschen“, aus dem die gleichnamige Ausstellung Ausschnitte zeigt.

Auch die Küstenumgebung bildet Ingo Gebhard in seinen Fotografien ungewöhnlich intensiv ab, Stillleben von typischen Meeresbewohnern runden die Ausstellung thematisch ab.
Dagmar Hofmann, Grafikdesignerin und Bewohnerin Wangerooges, wird am Eröffnungsabend in die Ausstellung einführen, und auch der Künstler selbst ist vor Ort, um mit Besuchern ins Gespräch zu kommen.
Die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 3. Oktober in der Seefelder Mühle.

Autor: Redaktion



Leserkommentare

Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar

Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web