Wetter:

Schwerlastkontrolle an B 210:

Mehr als jedes zweite Fahrzeug mit Mängeln


FRIESLAND
   |   
26.08.2016
[0]

« zurück weiter »
Friesland. Lastwagen zur Kontrolle herausgewunken haben Beamte der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland mit Unterstützung Autobahnkommissariats Oldenburg am vergangenen Donnerstag an der B 210 bei Jever. Der Schwerlastverkehr zwischen der Autobahn A 29 und der Landkreisgrenze zu Wittmund wurde kontrolliert. Mehr als jeder zweite Lkw wurde dabei bemängelt, die Polizei meldet am Freitag eine erschreckend hohe Beanstandungsquote von 58 Prozent.


"Von Verkehrsordnungswidrigkeiten wie Verstöße gegen die Vorschriften zur Ladungssicherung sowie technischen Mängeln an den Fahrzeugen (vor allem bei Bereifung und Bremsanlage) über Verstöße gegen die Lenk - und Ruhezeiten, bis hin zu Straftaten haben die Beamtinnen und Beamten an diesem Tage alles festgestellt", hieß es bei der Pressestelle der Polizeiinspektion. 

Der Fahrer eines Sattelzuges aus Polen war demnach mit einem Reifen unterwegs, deren Lauffläche großflächig abgelöst war. Die Weiterfahrt konnte erst nach einem Reifenwechsel gestattet werden. Ebenso erging es einem Fahrer aus Litauen, wo Mängel an der Bremsanlage festgestellt wurden. Der Fahrer eines Schwertransportes aus Bremerhaven hatte nicht die notwendige Genehmigung für seinen Transport mitgeführt und musste ebenfalls vor Ort eine Zwangspause einlegen. Ein Lkw war obendrein bereits seit mehr als drei Jahren ohne vorgeschriebene Hauptuntersuchung unterwegs. Dieser wurde von den feststellenden Beamten direkt zu einer Prüfstelle gelotst. Darüber hinaus wurden wieder einmal mehrere Verstöße gegen die Vorschriften zu Lenk- und Ruhzeiten geahndet. "Gerade die Missachtung dieser Vorschriften führt immer wieder zu schwersten Verkehrsunfällen, erinnert sei etwa an das Auffahren auf ein Stauende aufgrund von Übermüdung, was wiederholt schlimme Folgen nach sich zieht", so die Polizei. 

Neben diesen vielfältigen Ordnungswidrigkeiten haben die Beamten noch zwei Straftaten festgestellt: Zwei land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen waren für den Straßenverkehr gar nicht zugelassen.
Das Ergebnis dieser Kontrolle zeig einmal mehr, wie wichtig die kontinuierliche Überwachung des Schwerlastverkehr durch die Polizei ist, so das abschließende Fazit.



Autor: Redaktion



Leserkommentare

Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar

Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web