Wetter:

Nach Preistief Anfang August:

Spritpreise ziehen wieder etwas an


VAREL
   |   
19.08.2016
[0]

« zurück weiter »
Der leichte Anstieg des Rohölpreises (plus etwa acht Prozent im Laufe der verganenen Woche) spiegelt sich auch an den Zapfsäulen der Tankstellen wider. Die Kraftstoffpreise in Deutschland steigen leicht, wie die aktuelle ADAC-Auswertung vom Mittwoch aufzeigt. Der Preis für einen Liter Super E10 legte demnach im Vergleich zur Vorwoche um 0,2 Cent zu und lag am 18. August durchschnittlich bei 1,272 Euro. Dieselkraftstoff verteuerte sich zugleich gar um 1,3 Cent und kostet im bundesdeutschen Durchschnitt 1,076 Euro.

Die Preise an den Zapfsäulen folgen damit den Entwicklungen am Rohölmarkt. Der Preis für ein Barrel der Rohölsorte Brent liegt derzeit bei knapp 49 Dollar – ein Anstieg um rund vier Dollar binnen Wochenfrist.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern wie gehabt vor dem Tanken die Preise zu vergleichen und gezielt die günstigste Tankstelle anzusteuern. Auskunft über die aktuellen Spritpreise gibt es unter anderem in der Smartphone-App „ADAC Spritpreise“ und unter www.adac.de/tanken.



Autor: Qelle: ADAC



Leserkommentare

Noch keine Kommentare | Erstelle einen Kommentar

Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web