Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 18 August 2017 09:54

Leitfaden bringt Schönheit der Moore näher

geschrieben von Thorsten Soltau
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Alexander Pelzel und Armin Tuinmann vom Landkreis Friesland mit der neu überarbeiteten Moorbroschüre. Alexander Pelzel und Armin Tuinmann vom Landkreis Friesland mit der neu überarbeiteten Moorbroschüre. Foto: Thorsten Soltau
Broschüre zu Moorwanderungen im Spolsener und Bockhorner Moor
Bockhorn.
In der deutschen Naturlandschaft nehmen sie eine Sonderrolle ein und bilden für zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten ein schützendes Habitat. Auch heute haftet dem Lebensraum Moor aufgrund seiner schroffen Lebensbedingungen noch ein romantisch-mystischer Hauch an, insbesondere aufgrund von Schutzmaßnahmen, welche die Moore sich weitgehend selbst entfalten und entwickeln lassen, ohne Einflussnahme durch den Menschen.
Zu diesen geschützten Flächen gehören das Spolsener und Bockhorner Moor. Bei beiden Gebieten handelt es sich um Reste ehemaliger Hochmoore, die durch Torfabbau und Bewirtschaftung stark gelitten haben. Dadurch hat sich nicht nur der Charakter, sondern auch der Lebensraum verändert. Entsprechend arbeiten Naturschutzbehörde und die staatliche Moorverwaltung seit Jahrzehnten an der Renaturierung der Flächen. „In Niedersachsen gibt es kein Moor mehr in seiner ursprünglichen Form. Das macht deutlich, welche Verantwortung wir für diese Gebiete haben“, betont Fachbereichsleiter Armin Tuinmann vom Fachbereich Umwelt.

Spaziergänger können beide Moore auf ausgewiesenen Wanderpfaden ergründen und kennenlernen. Hintergrundwissen mit aktuellen Erkenntnissen aus Forschung und Historie vermittelt dabei die von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Friesland überarbeitete und neu herausgegebene Broschüre zu Moorwanderungen im Spolsener und Bockhorner Moor. Das Heft, an dem sich die Instititutionen „Naturerlebnis Südliches Friesland“, die Naturschutzstiftung Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven und das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg ebenfalls beteiligt haben, fasst auf 40 Seiten nicht nur alle Stationen der Wanderwege zusammen, sondern bietet neben einem Schnellfindesystem aktuelle Luftbilder, Anfahrtswegbeschreibungen zudem einen Text über die Moorschäferei. Über einen QR-Code oder die Webseite ist es außerdem möglich, an einer Umfrage teilzunehmen und somit Rückmeldung über die Inhalte und Verbesserungswünsche mitzuteilen, erklärt Alexander Pelzel von der unteren Naturschutzbehörde. Denkbar sei, in zwei Jahren eine Auflage mit Neuerungen zu drucken.

Bereits für die alte Broschüre habe es viele Nachfragen gegeben, sagt Armin Tuinmann. Die Gemeinden in der Friesischen Wehde hätten das Heft oft angefordert, um es Touristen an die Hand zu geben, weitere Abnehmer sind Schulklassen, die das Heft für den Unterricht nutzen. Zeitgemäß ist die neue Broschüre auch digital erhältlich. Wer die QR-Plaketten an den Moorstationen einliest, wird auf die Webseite mit zusätzlichen Informationen weitergeleitet. „Es gibt sogar einen Geocache“, so Alexander Pelzel.
Die Broschüre ist erhältlich beim Landkreis Friesland, Lindenallee 1, 26441 Jever, Bürgerbüro Zetel, Ohrbült 1, 26340 Zetel und der Gemeinde Bockhorn, Am Markt 1, 26345 Bockhorn. Weitere Informationen und die Broschüre als Download gibt es unter: www.friesland.de/downloads....
Gelesen 664 mal Letzte Änderung am Freitag, 18 August 2017 10:09

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr