Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 08 September 2017 11:13

Literaturkreis lädt zu „Stormtagen“ in Varel

geschrieben von Anke Kueck
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Theodor Storm hatte ganz besondere Verbindungen zur Stadt Varel. Theodor Storm hatte ganz besondere Verbindungen zur Stadt Varel. Foto: Uwe Hüttmann
Varel. Der Arbeitskreis für Literatur in Varel (LiVe) lädt nach den erfolgreichen Veranstaltungen zu Ferdinand Hardekopf im vergangenen Jahr nun zu einem neuen Thema ein. Vom 14. bis zum 24. September finden in Varel die „Stormtage“ statt.
Zum Auftakt gibt es einen Vortrag von Uwe Hüttmann mit dem Titel „Unser Klassiker hat Geburtstag. Theodor Storm und sein Vareler Musikant“. Diese gemeinsame Veranstaltung des Heimatvereins Varel und des Arbeitskreises LiVe findet am 14. September ab 20 Uhr im Lothar-Meyer-Gymnasium statt.

Anlässlich des 200. Geburtstages Theodor Storms wird Uwe Hüttmann mit Bezug auf Storms Vareler Novelle Wege zu Storm aufzeigen, die sich aus den Impulsen vor Ort ergeben. Wer nämlich wachen Sinns in Varel lebt, wird unabhängig von Jubiläen auf Anregungen stoßen, Storm zu lesen. Auch entlang seiner Eigenerfahrung, als Husumer erst in Varel zum Storm-Leser geworden zu sein, möchte der Referent verdeutlichen, dass es guttut, sich von Zeit zu Zeit auf die Vorzüge der Lyrik und Novellen Storms einzulassen. In einer Presseerklärung zu den Stormtagen heißt es: „Es ist kein provinzieller Größenwahn, sondern ein Kompliment des Storm-Biografen und anerkannten Erzählers Jochen Missfeldt, in Varel einen Storm-Ort im kleinen Format zu sehen. In der Tat lassen sich etliche Spuren der Storm-Familie und der Novelle „Ein stiller Musikant“ in Varel finden, zu einem literarischen Spaziergang verknüpfen und als Geschichte erzählen. Aus diesem Grund erinnert der Arbeitskreis „Literatur in Varel entdecken“ mit seinen diesjährigen Literaturtagen an das Leben und Werk eines Klassikers, dem es guttun würde, wieder mehr gelesen zu werden.

Am 15. September wird eine Ausstellung zu „Storm“ im Kunstraum Varel am Hafen eröffnet.
Kurzweilige Lesungen unter dem Titel „Vareler lesen Theodor Strom“ gibt es am 16. September von 11 bis 13.30 Uhr in der Vareler Stadtbibliothek. Die Veranstaltung wird moderiert von Marion Funch und Uwe Hüttmann. Jeder Vorleser hat etwa zehn Minuten Lesezeit.
Die leitende Idee ist, die Vielfalt der Persönlichkeiten, der Temperamente und literarischen Neigungen zu nutzen, um eine lebendige, abwechslungsreiche Begegnung mit der Literatur Storms zu gewinnen. Die letztjährigen Erfahrungen waren außerordentlich ermutigend. Vorlesen werden unter anderem Gerald Chmielewski, Alfred Renze und Prof. Dr. Antje Sander. Die Leser haben sich aus einem Reader mit Storm-Texten, zusammengestellt von LiVe, einen Text oder Gedichte ausgesucht.
Ein besonderer Höhepunkt der „Stormtage“ wird sicher das Konzert der Gruppe DRAGSETH in Kooperation mit dem Stadtmarketiung Varel sein.Das Trio aus Husum tritt am 22. September ab 20 Uhr im Vareler Waisenstift auf. Der Vorverkauf für das Konzert hat bereits begonnen. Karten gibt es unter www.nordwest-ticket.de, unter Ticketshop Stadtmarketing Varel oder bei Brillen Wandke in Varel sowie im Reisebüro Brumund Bockhorn
Gelesen 232 mal

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr