Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 27 Juli 2018 11:20

Älteren Mitbürgern eine Stimme geben

geschrieben von Thorsten Soltau
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Unabhängige Wählergemeinschaft Zetel-Neuenburg setzt sich für einen Seniorenbeirat ein

Zetel. Rat und Hilfe im Alltag, gemeinsame Aktivitäten, sich gegenseitig um sich kümmern, auf Bedürfnisse, Wünsche und Notwendigkeiten aufmerksam machen – ein Seniorenbeirat lenkt den Fokus auf die ältere Generation, die oftmals einen anderen Blickwinkel auf ihre Lebenswelt in den Städten und Gemeinden hat. Ein solches Gremium nimmt oftmals zudem die Mittlerrolle zwischen der älteren Bevölkerung und der jeweiligen Verwaltung ein – und schafft einen Austausch, von dem beide Seiten profitieren.
Die Unabhängige Wählergemeinschaft Zetel-Neuenburg (UWG) um Heiner Haesihus, Imke Koring und Hans-Jürgen Tebben setzt sich seit längerem für die Einrichtung eines Seniorenbeirates in der Gemeinde Zetel ein. „Leider hat sich bisher die Idee eines Seniorenbeirates aufgrund mangelnder politischer Mehrheit nicht durchgesetzt“, bedauert Imke Koring.
Zwar gebe es in der Gemeinde Zetel einen Besuchsdienst für die ältere Generation – „aber die Schaffung eines Beirats könnte vieles mehr leisten und auch bewirken“, ist die UWG-Ratsfrau überzeugt. Der Wählergemeinschaft liegt dabei vor allem der soziale Aspekt am Herzen, alleinstehenden oder einsamen Senioren die Möglichkeit zu geben, sich einzubringen, aber auch mit ihren persönlichen Wünschen gehört zu werden. „Unsere ältere Generation sollte genauso wie das Jugendparlament eine Stimme haben“, sagt Imke Koring.
Die UWG hat bereits im Vorfeld skizziert, wie die Arbeit eines parteilosen, konfessionsneutralen und gemeinnützigen Seniorenbeirats in der Gemeinde Zetel aussehen könnte:
Um Kontakte zu knüpfen könne der Beirat den vorhandenen Besuchsdienst unterstützen. Die Kontaktaufnahme soll jedoch aus aus Eigeninitiative erfolgen: „Die Mitglieder des aktiven Seniorenbeirates hätten eine sinnvolle Aufgabe und dadurch selbst eine neue Lebensqualität.“ Jung gebliebene Ältere könnten so den Älteren helfen. Gleichzeitig schaffe der Beirat eine Motivation sich einzubringen oder gemeinsam mit anderen etwas auf die Beine zu stellen. Deshalb ist aus UWG-Sicht der Zusammenschluss mit der IAV-Stelle der Gemeinde Zetel sinnvoll und wichtig. „Der Seniorenbeirat könnte die Anliegen und Interessen der hiesigen Senioren an die IAV-Stelle vermitteln und auch als Berater und das Mitwirken von Planungen für Senioren unterstützen“, sagt Imke Koring.
Die Mitglieder des Gremiums wären Ansprechpartner und könnten Infos als Vermittler für ein besseres Leben der Senioren an die Gemeindeverwaltung oder Ratsmitglieder der Gemeinde Zetel weiterleiten.
„Wir können alle nicht auf die Erfahrung und die Kompetenzen unserer Senioren verzichten“, sagt Imke Koring, „seit 2007 gibt es einen Seniorenbeirat in der Nachbargemeinde Bockhorn. Viele Ältere würde sich sicherlich freuen, wenn auch unsere Gemeinde einen Beirat hätte, der ihre Interessen und Vieles mehr vertreten könnte. Vor allem sehen wir vielleicht wieder viele Mitbürger, die dadurch eine sinnvolle Aufgabe bekommen und mit Spaß und Lebensfreude dabei sind.“
Gelesen 2634 mal Letzte Änderung am Freitag, 27 Juli 2018 11:24

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Mo. bis Do. von 9 – 13 Uhr & 14 – 17 Uhr!   Fr. von 9 – 12 Uhr!
Montag bis Donnerstag von 9 – 13 Uhr & 14 – 17 Uhr!
New item
Freitag von 9 – 12 Uhr!