Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Mittwoch, 14 August 2019 17:53

Feuer in Wilhelmshaven: enorme Rauchsäule

geschrieben von Redaktion
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Großbrand von Schrottfahrzeugen in Wilhelmshaven. Großbrand von Schrottfahrzeugen in Wilhelmshaven. Foto: Polizei
Wilhelmshaven. Wegen eines Großbrandes beim Metallverwertungsbetrieb Alba Metall an der Emsstraße in Wilhelmshaven hat die Polizei Anwohner in der Umgebung des Brandortes am Mittwochnachmittag aufgefordert, Türen und Fenster möglichst geschlossen zu halten.
Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten gegen 16.20 Uhr aufgestapelte Schrottfahrzeuge auf dem Firmengelände zwischen Ems-Jade-Kanal und Banter See in Brand. Das Feuer breitete sich rasch aus, es entwickelte sich eine mächtige Rauchsäule, die über die Stadt und den Jadebusen hinaus bis nach Dangast und Varel zu sehen war. Die Rauchwolke zog nach Behördenangaben zunächst in Richtung Osten, im Verlaufe des Abends drehte der Wind aber. Schadstoffmessungen wurden während des Einsatzes durchgeführt, es konnten aber nach Mitteilung der Stadt keine bedenklichen Werte festgestellt werden. Polizei und Feuerwehren waren mit einem Großaufgebot vor Ort, die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Die Emsstraße war gesperrt, die Polizei hielt Autofahrer dazu an, den Bereich weiträumig zu umfahren. Entsprechende Rundfunkdurchsagen wurden veranlasst.

Die Feuerwehr Wilhelmshaven hatte Stadtalarm ausgelöst, somit waren alle zur Verfügung stehenden Kräfte von Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren Rüstringen und Bant-Heppens zum Löschen des Großbrandes im Einsatz. Unterstützt wurden sie von der Werksfeuerwehr der NWO sowie von drei Schleppern, die von der Wasserseite aus Löscharbeiten vornahmen. Den Stadtbrandschutz stellten währenddessen die Ortsfeuerwehren Sengwarden und Fedderwarden sicher.
Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nacht an. Zwei Einsatzkräfte wurden bei den Arbeiten leicht verletzt, konnten aber vor Ort behandelt werden. Zwei Fahrzeuge der Feuerwehr wurden durch Hitzeeinwirkung beschädigt, bleiben aber weiterhin einsatzfähig. Eine Drehleiter fiel aus.
Um kurz nach 19 Uhr hatte auch der Landkreis Friesland über das System Katwarn eine Gefahrenmeldung für das Kreisgebiet herausgegeben: Wegen des Brandes sei auch in Friesland mit Rauch- und Geruchsbelästigungen zu rechnen. Es wurde empfohlen, vorsichtshalber Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten.
Die Verantwortlichen des Kulturzentrums "Pumpwerk", das nur wenige hundert Meter vom Brandort entfernt liegt, sagte die Veranstaltung der Reihe "Mittwochs am Pumpwerk", die um 19 Uhr hätte beginnen sollen, wegen des Feuers ab.
Die Polizeiinspektion Wilhelmshaven-Friesland hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Gelesen 1546 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 15 August 2019 08:52

Online lesen...

Leserreisen 2018

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr