Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 22 Januar 2021 15:58

Wesermarsch mit landesweit höchster Inzidenz

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Wesermarsch mit landesweit höchster Inzidenz Symboldbild: pixabay.com
Wesermarsch/Friesland. Licht und Schatten bei den Corona-Zahlen in der Region: Während im Landkreis Friesland die Zahl der bestätigten Neuinfektionen seit einigen Tagen gering und die 7-Tage-Inzidenz auf 37,5 gesunken ist (Stand Freitag, 22. Januar), sind die Zahlen in der Wesermarsch zuletzt deutlich gestiegen, der Landkreis weist gegenwärtig mit einer Inzidenz von über 187 den höchsten Wert in ganz Niedersachsen aus.

Das Gesundheitsamt des Kreises Wesermarsch meldete zuletzt am Donnerstag 15 weitere Coronainfektionen innerhalb von 24 Stunden, am Freitag waren es weitere 29. Damit war die Gesamtzahl der Corona-Erkrankungen in der Wesermarsch auf 1314 mit Stand vom Freitag gestiegen. Die Zahl der derzeit Erkrankten lag bei 302. Die 29 zuletzt gemeldeten Fälle verteilen sich auf die Gemeinden Berne (7), Brake (5), Elsfleth (6), Nordenham (3), Stadland (4), Lemwerder (1) und Ovelgönne (3). Betroffen sei unter anderem ein Altenheim in der Stadt Brake, ansonsten würden sich die weiteren Fälle in der Fläche verteilen, ohne dass ihnen ein konkretes, besonderes Infektionsgeschehen zugrunde liege.
Zudem wurde am Freitag ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet, bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 72-jährigen Mann aus Nordenham. Damit ist die Zahl der Corona-Toten in der Wesermarsch auf 24 gestiegen.

Kreis und Gemeinden unterstützen Menschen ab 80
Unterdessen hat Landrat Thomas Brückmann nach einem Gespräch mit den Bürgermeister*Innen der neun Wesermarsch-Gemeinden angekündigt, dass alle Bürgerinnen und Bürger ab 80 Jahren schriftlich über die Corona-Schutzimpfung informiert werden und im Bedarfsfall Hilfe erhalten sollen. Dazu werden die Kommunen Meldedaten nutzen. „Ich begrüße den Einsatz der Kommunen ausdrücklich“, so Landrat Thomas Brückmann, für den es eine Herzensangelegenheit ist, die ältere Bevölkerung zu unterstützen. Brückmann: „Die Vereinbarung eines Corona-Impftermins ist nach vorheriger Benachrichtigung durch das Land Niedersachsen ausschließlich über die Kommunikationsplattformen des Landes möglich. Doch für den einen oder anderen älteren Menschen stellt die Terminvereinbarung über die modernen Medien womöglich eine Hürde dar. Hier kommen die Städte und Gemeinden ins Spiel, die ihren Einwohnerinnen und Einwohnern im Bedarfsfall unbürokratisch zur Seite stehen.“ Der Landrat weiter: „Ziel muss es sein, insbesondere die ältere Bevölkerung als besonders gefährdete Personengruppe schnellstmöglich zu impfen. Und eine Impfung dürfe nicht daran scheitern, dass ein Impfwilliger seinen Impftermin nicht vereinbaren kann.“
Über das konkrete Vorgehen in der Gemeinde Jade wird Bürgermeister Henning Kaars am Montag informieren.

Friesland mit vergleichsweise niedrigen Zahlen
Deutlich entspannter als in der Wesermarsch ist gegenwärtig die Situation hinsichtlich der Corona-Infektionen im Landkreis Friesland: Hier ist die 7-Tage-Inzidenz mit Stand vom Freitag auf 37,5 gesunken. Damit ist Friesland nach Lüneburg, Emden und Aurich der Kreis mit der viertniedrigsten Inzidenz aller 45 Landkreise und Städte in Niedersachsen. Im Schnitt liegt der Wert landesweit bei knapp 95.
Zuletzt wurden für Friesland am Freitag vier neue Infektionen gemeldet, damit stieg die Zahl der Gesamtfälle auf 920. Zugleich wurden acht weitere Patienten als genesen gemeldet, die Zahl der gegenwärtig Infizierten sank auf 61. Auch in Friesland gab es aber einen weiteren Todesfall, insgesamt sind hier nunmehr 28 Menschen gestorben.
Werktäglich aktuelle Informationen zu den Zahlen im Kreis Friesland gibt es im >>> Corona-Dashbord.
Eine Übersicht über das Infektionsgeschehen in allen Städten und Kreisen auf der >> Webseite des Landes Niedersachsen.
Gelesen 1514 mal Letzte Änderung am Freitag, 22 Januar 2021 16:53

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Unsere Geschäftsstelle bleibtaufgrund der neuenCorona-Bestimmungen ab dem16.12.2020 bis auf weiteresfür den Kundenverkehrgeschlossen.
Unsere Geschäftsstelle bleibt aufgrund der neuen Corona-Bestimmungen ab dem 16.12.2020 bis auf weiteres für den Kundenverkehr geschlossen.
New item
Wir sind aber telefonisch und via E-Mail zu erreichen: 04451 – 911 910 (Kleinanzeigen, Vertriebsreklamationen), 04451 – 911 924 (Verwaltung, Leserreisen), 04451 – 911 911 (Redaktion), 04451 – 911 953 (gewerbliche Anzeigen)