Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Donnerstag, 29 März 2018 18:14

Föhrenweg soll auch asphaltiert werden

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Im Sommer staubts, im Winter hats viele Löcher: Der Föhrenweg in Büppel ist im Bereich der Sport- und Schulanlage nur geschottert. In diesem Jahr könnte die Asphaltierung erfolgen, wenn die Mittel bereitgestellt werden. Im Sommer staubts, im Winter hats viele Löcher: Der Föhrenweg in Büppel ist im Bereich der Sport- und Schulanlage nur geschottert. In diesem Jahr könnte die Asphaltierung erfolgen, wenn die Mittel bereitgestellt werden. Foto: Michael Tietz
Nach der Befestigung des Flachsweges soll die Asphaltkolonne zwei Straßen weiter direkt weitermachen - 45.000 Euro im Haushaltsentwurf.

Varel.
Der Föhrenweg in Büppel soll nach gegenwärtiger Planung in diesem Jahr ausgebaut werden. Bislang ist der Weg nur teilweise asphaltiert – der südliche Abschnitt, an dem sich Zuwegungen zu den Sportanlagen und zur Büppeler Grundschule befinden, ist nur geschottert. Das sorgt vor allem in Wintermonaten für Verdruss, weil sich bei schlechtem Wetter rasch viele Schlaglöcher bilden, was insbesondere für Radfahrer eine Zumutung darstellt.
Nun soll in diesem Jahr bekanntlich der Flachsweg in Büppel asphaltiert werden, ein Anlieger hatte sich entschlossen, einen Großteil der Kosten zu übernehmen und bei der Stadt einen Zuschuss beantragt. In diesem Zusammenhang soll dann auch der Föhrenweg asphaltiert werden. „Das bietet sich an“, erklärte Bürgermeister Gerd-Christian Wagner auf Nachfrage, „wenn doch die Maschinen gleich nebenan schon im Einsatz sind.“ Im Zuge der Haushaltsberatungen hat auch die Politik den Vorschlag als sinnvoll erachtet und in den Haushaltsentwurf mit aufgenommen. Kosten von rund 45.000 Euro sind für die Asphaltierung kalkuliert, die Kosten muss hier die Stadt indes allein tragen – sie ist alleiniger Anlieger am Föhrenweg. Der südliche Abschnitt der Straße war einst, wie nun auch beim Flachsweg, auf Initiative und unter finanzieller Beteiligung der dortigen Anwohner befestigt worden.
Bei dieser Form der Asphaltierung, wie in Flachs- und Föhrenweg geplant, handelt es sich um eine einfache Deckschicht, nicht um einen sogenannten normgerechten Ausbau, der deutlich höhere Kosten verursachen würde.
Der Föhrenweg soll auch nicht in voller Breite versiegelt werden: Die zum Waldrand gelegene und als Parkstreifen genutzte Seite wird weiterhin Schotterfläche bleiben, wenngleich fester verdichtet. Darüber hinaus soll der Sorge, die Asphal­tierung werde unweigerlich zu höheren Geschwindigkeiten beim Kraftfahrzeugverkehr führen, durch den Einbau von „einbremsenden Elementen“ auf der Fahrbahn begegnet werden, wie Bürgermeister Wagner erläuterte.

Am kommenden Mittwoch, 4. April, wird der Finanzausschuss des Stadtrats über den Haushaltsentwurf beraten, in dem sich die Wünsche und Vorschläge der Ratsfraktionen – soweit finanzierbar – wiederfinden.
Sofern auch die Maßnahme Föhrenweg dabei Bestand hat und der Rat schließlich den Doppelhaushalt 2018/2018 verabschiedet, könnten die Bauarbeiten in Büppel im Sommer stattfinden.

Gelesen 445 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 29 März 2018 15:21

Online lesen...

Leserreisen 2018

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr