Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Dienstag, 17 April 2018 11:38

Sondermüll einfach in der Landschaft entsorgt

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Einst mit Teeröl behandelte Kanthölzer wurden illegal im Wald entsorgt. Einst mit Teeröl behandelte Kanthölzer wurden illegal im Wald entsorgt. Foto: Polizei
Varel/Zetel. Gleich zwei Fälle von dreister Abfallentsorgung beschäftigen derzeit die Polizei in Varel: Am Sonntag wurde eine illegale Entsorgung von Altölkanistern gemeldet. Unbekannte hatten auf einem Parkplatz an der B 437 im Zeteler Ortsteil Ruttel drei 10 Liter-Kanister mit gebrauchtem Motoröl abgestellt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden die Behälter in der Nacht zum Sonntag auf dem öffentlichen Rastplatz abgestellt.
Bereits am Freitag, 13. April, wurde die Polizei zudem auf die unerlaubte Entsorgung von mehreren teerölbehandelten alten Bahnschwellen aufmerksam. "Diese mit teerölbehandelten Bahnschwellen waren im Bereich des Twickelser Wegs/Meedenwegs, beim sogenannten "Alten Fort" abgelagert worden", berichtet Andreas Nannen, Sachbearbeiter für Umweltdelikte beim Vareler Kommissariat.

In beiden Fällen handelt es sich um gefährliche Abfälle: "Diese Art der Müllentsorgung stellt nicht nur eine Gefahr für die Umwelt, sondern auch eine Straftat dar", erklärt dazu Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland. "Aus diesem Grund haben wir ein Verfahren wegen unerlaubtem Umgang mit Abfall eingeleitet." Leider, so die Polizeisprecherin, würden die zumeist in 'Nacht- und Nebelaktionen' durchgeführten Entsorgungsaktionen in der Landschaft nicht immer gleich entdeckt. "Umso wichtiger ist es für die ahndenden Behörden, Zeugen zu finden, die Hinweise auf die Umweltsünder geben können. Der kleinste Hinweis kann dabei das entscheidende Puzzleteil zur Aufklärung der Tat sein", betont Andrea Papenroth.
Zeugen, die Beobachtungen zu der illegalen Müllablagerung gemacht haben oder Hinweise zu den Verursachern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Varel unter Tel. 04451/923-0 in Verbindung zu setzen.
Gelesen 762 mal Letzte Änderung am Dienstag, 17 April 2018 11:58

Stellenanzeigen


Online lesen...

Leserreisen 2018

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr