Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Montag, 29 April 2019 11:32

Razzia in Varel: Polizei durchsucht zwei dutzend Wohnungen

geschrieben von Redaktion
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Symbolfoto Polizeimeldung Symbolfoto Polizeimeldung
Varel. Einen Großeinsatz von Staatsanwaltschaft und Polizei gegen Drogenkriminalität gab es am vergangenen Samstag in Varel sowie in Esens: Allein in Varel wurden nach richterlicher Anordnung, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich, der Zentralstelle für Betäubungsmittelstrafsachen, erfolgte, insgesamt 22 Häuser und Wohnungen durchsucht, zwei weitere in Esens.
Im Verlauf dieser Durchsuchungen, an denen auch Einsatzkräfte des Zolls und der Bereitschaftspolizei Oldenburg mitwirkten, konnten nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft diverse bedeutende Beweismaterialien beschlagnahmt werden. Zum Einsatz kamen dabei Diensthunde von Polizei und Justiz aus Oldenburg und Osnabrück. Neben Kommunikationsgeräten wurden ""drogentypisches Equipment" und Streckmitteln sowie Waffen (Schreckschuss- und Softairwaffen sowie Einhandmesser und Teleskopschlagstock) und eine Geldzählmaschine sichergestellt. Darüber hinaus beschlagnahmten die Einsatzkräfte sogenannte nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel, darunter etwa 480 Gramm Marihuana und mehr als 650 Ecstasy-Tabletten, sowie Drogengeld im vierstelligen Bereich.

Diese Funde erhärteten den Tatverdacht des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Acht im Bereich Varel wohnende Personen wurden noch am Samstag vorläufig festgenommen. Darunter ein 17-Jähriger Jugendlicher sowie eine 81-jährige Frau. Neben den laufenden Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden weitere Verfahren, wie z.B. wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Der konzertierten Durchsuchung waren über eine längere Zeit andauernde Ermittlungen wegen des Verdachts des Drogenhandels vorausgegangen. ""Die umfangreichen Durchsuchungsmaßnahmen dürften im Stadtgebiet für Unruhe in der Szene gesorgt haben", heißt es abschließend in der Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft, die Ermittlungen dauern an.
Gelesen 615 mal Letzte Änderung am Montag, 29 April 2019 12:08

Online lesen...

Leserreisen 2018

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:
Montag bis Donnerstag:
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr
Freitag:
Freitag:
9 bis 12 Uhr
9 bis 12 Uhr