Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Dienstag, 06 Oktober 2020 19:19

Neue Lage: Regelbetrieb an Schulen ab Donnerstag

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Für Lehrkräfte und Hausmeister heißt es am Mittwoch erneut "Möbel rücken" - am Donnerstag treten die Schülerinnen und Schüler wieder in voller Klassenstärke an. Für Lehrkräfte und Hausmeister heißt es am Mittwoch erneut "Möbel rücken" - am Donnerstag treten die Schülerinnen und Schüler wieder in voller Klassenstärke an. Symboldbild: pixabay.com
Landkreis Friesland reagiert auf zuletzt gesunkene Infektionszahlen. Ausnahmen u.a. für Vareler Schulen

Friesland.
Nachdem der Landkreis Friesland Ende September wegen gestiegener Infektionszahlen den Wechsel ins sogenannte Szenario B, also ins Schichtmodell an den Schulen im Kreis angeordnet hatte, gibt es nun zwei Tage vor den Herbstferien eine erneute Veränderung: Ab Donnerstag, so teilte der Landkreis am Dienstagabend mit, soll der Unterricht an den Schulen wieder im sogenannten eingeschränkten Regelbetrieb stattfinden. Ausnahmen gelten dabei indes für Schulen, an denen es zuletzt Verdachtsfälle oder bestätige Infektionsfälle gegeben hat.
Verdachtsfälle gab es mit Stand vom Dienstagabend in der Oberschule Varel, in der IGS Friesland-Nord in Schortens sowie an den BBS Varel. An der Oberschule Varel gab es zudem eine bestätigte Infektion in Jahrgangsstufe 8.
Für die Schülerinnen und Schüler aller anderen Schulen heißt es nun: Wechselmodell noch am Mittwoch, ab Donnerstag wieder Unterricht mit voller Klassenstärke.

Die Entscheidung des Landkreises war in der Vorwoche heftig kritisiert worden, insbesondere von der Elternschaft hatte es den Vorwurf gegeben, die Anordnung sei überzogen und voreilig erfolgt.
„Natürlich passen wir unsere Maßnahmen jederzeit dem aktuellen Infektionsgeschehen an, so dass es für die Bürgerinnen und Bürger so wenige Einschränkungen wie möglich gibt. Wir befinden uns weiterhin in einer sehr dynamischen und sich täglich verändernden Situation und bewerten diese somit auch immer wieder neu. Unser Ziel ist es, das Virus einzudämmen und mit frühzeitigen und vor allem rechtzeitigen Entscheidungen zu handeln um strengere Maßnahmen wie einen Lockdown zu verhindern. Je früher wir Maßnahmen umsetzen, desto schneller können wir eine mögliche Verbreitung verlangsamen oder aufhalten und dann auch wieder umgehend Lockerungen zulassen – dies war bisher unser Vorgehen und bleibt es auch weiterhin“, erklärte dazu Bernd Niebuhr, Gesundheitsdezernent Landkreis Friesland.
Die Schulleiter der weiterführenden Schulen seien bereits in einer Besprechung informiert worden, die Mitteilung an die Grundschulen erfolge teilweise noch, auch der Kreiselternrat und die Bürgermeister seien kontaktiert worden. So informierte etwa Christian Meyer, Leiter des LMG Varel, Schüler und Eltern bereits am Nachmittag in einer Rundmail.

„Wir sind erleichtert, dass sich die Prognose von Ende September nicht bestätigt hat und dass wir jetzt die Maßnahmen anpassen können. Wir wissen, dass dies eine Umstellung für Schulen, Eltern und vor allem die Kinder bedeutet und ich bitte Sie dennoch um Verständnis für diese Entscheidungen. Die Coronakrise stellt uns alle in besonderem Maße vor Herausforderungen und das Kultusministerium hat uns nochmals bestätigt, dass die Schulen für die derzeitigen Szenarien gut aufgestellt sind. Die Maßnahmen werden zum Schutz von rund 100.000 Bürgerinnen und Bürgern in Friesland getroffen und wir werden auch weiterhin die hierfür nötigen Maßnahmen veranlassen. Bitte helfen Sie auch weiterhin mit, zum Schutz unserer Gesundheit und beachten Sie die gültigen Regelungen – vielen Dank“, so Silke Vogelbusch, Erste Kreisrätin und Allgemeine Vertreterin des Landrates.

In den vergangenen Tagen sind die Fallzahlen gesunken: Mit Stand von Montag, 5. Oktober, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 14. Am Dienstag waren weitere Verdachtsfälle als negativ getestet gemeldet worden, diese Ergebnisse galt es nach Angaben des Landkreises noch abzuwarten, so dass erst am Abend über eine Änderung der Maßnahmen habe entschieden werden können.

Nach Mitteilung vom Dienstagabend gab es in Friesland aktuell 14 aktive Infektionsfälle, fünf Betroffene befinden sich dabei in stationärer Behandlung. 101 Personen mit Coronainfektion sind bereits wieder genesen, zwei Patienten sind gestorben. So zählt der Landkreis in Summe bis dato 117 Fälle.
Gelesen 1566 mal Letzte Änderung am Dienstag, 06 Oktober 2020 20:29

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Mo. bis Do. von 9 – 13 Uhr & 14 – 17 Uhr!   Fr. von 9 – 12 Uhr!
Montag bis Donnerstag von 9 – 13 Uhr & 14 – 17 Uhr!
New item
Freitag von 9 – 12 Uhr!