Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 19 November 2021 10:07

Kurze Wege beim ersten Besuch

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller vor dem Rathaus – hier werden sie sich künftig häufiger begegnen, gehört Möller doch nun auch dem Stadtrat an.   Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller vor dem Rathaus – hier werden sie sich künftig häufiger begegnen, gehört Möller doch nun auch dem Stadtrat an. Bild: Wahlkreisbüro Möller
Abgeordnete Siemtje Möller zu Gast bei Bürgermeister Gerd-Christian Wagner

Varel.
Der erste „Antrittsbesuch“ nach ihrer Wiederwahl in den Bundestag führte die Vareler SPD-Abgeordnete Siemtje Möller jetzt in ihr Heimat-Rathaus nach Varel. Dort tauschte sie sich mit Gerd-Christian Wagner aus, der zwei Wochen früher als Möller ebenfalls für eine weitere Amtszeit als hauptamtlicher Bürgermeister wiedergewählt worden war.
Für Möller war es der erste Antrittsbesuch der neuen Wahlperiode im Wahlkreis 26, da sie bisher durch die Koalitionsverhandlungen in Berlin gebunden war. Im Rahmen der Sondierungsgespräche für eine Ampelkoalition gehörte Möller dem Verhandlungsteam ihrer Fraktion zum Thema Sicherheitspolitik und Verteidigung an.
„Mich freut es natürlich besonders, dass mein erster Antrittsbesuch dem wiedergewählten Bürgermeister in meinem Heimatort Varel galt. Gerd-Christian Wagner wurde mit einem tollen Ergebnis wiedergewählt. Das zeigt, dass er hier den richtigen Weg geht und die Interessen und die Zukunft unserer Stadt im Blick hat“, so Möller.
Gerd-Christian Wagner, ebenfalls Sozialdemokrat, gab die sprichwörtlichen Blumen direkt an die Parteikollegin zurück: „Mit Siemtje Möller haben wir eine engagierte Bundestagsabgeordnete, die das Wohl der Menschen und unserer Region im Blick hat. Alleine Varel konnte dank ihrer Unterstützung in den vergangenen vier Jahren von zahlreichen Fördermitteln profitieren.“

Schwerpunkt des Gesprächs war dann unter anderem die Innenstadtentwicklung. Möller und Wagner betonten, dass hier bereits vieles gelungen und auf den Weg gebracht sei. „Einer der wichtigsten Punkte bleibt dabei die hohe Ansiedlungsquote von Unternehmen in der Innenstadt“, so Wagner. „Mit einer attraktiven Innenstadt halten wir ein vielfältiges Angebot für Einheimische und Touristen bereit. Mit der Neuaufstellung von Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing werden wir Varel auch in den kommenden Jahren weiterentwickeln.“
Möller versprach sich auch in den kommenden Jahren beim Bund für Fördermittel einzusetzen. Als Beispiel hierfür nannte sie unter anderem das Thema Mobilität mit Blick auf den Radverkehr. „Hier können wir als Bund Hand in Hand mit den Ländern, den Landkreisen und Städten vieles bewegen. Nur wenn wir eine gut ausgebaute Infrastruktur für den Radverkehr anbieten, wird es uns gelingen mehr Menschen davon zu überzeugen das Auto stehen zu lassen. In Varel sehe ich hier unter anderem die Anbindung des Bahnhofs als Schwerpunkt.“
Für Siemtje Möller ist das Rathaus, konkret der Sitzungssaal, künftig auch eine Wirkungsstätte, sie war bei der Kommunalwahl für die SPD auch in den Stadtrat gewählt worden und ist dort stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen für Schulen, Kultur und Sport sowie für Jugend, Familien und Soziales.
Nach dem Besuch in Varel ging es für Siemtje Möller auch ins Wangerland, wo sie mit dem neuen Bürgermeister Mario Szle­zak die Baustelle eines Thalasso-Zentrums besichtigte.
Gelesen 134 mal Letzte Änderung am Freitag, 19 November 2021 11:13

Online lesen...

Facebook

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Mo – Do: 9.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 UhrFr: 9.00 – 12.00 Uhr
Mo – Do: 9.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr I Fr: 9.00 – 12.00 Uhr
New item