Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Montag, 21 März 2022 16:16

Vielfalt zwischen Schein & Sein

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
„Leute wacht auf“: Poetry-Slammerin Alicia Prüfer aus dem Kunstleistungskurs 12 trug zur Ausstellungseröffnung einen eindringlichen Text vor, der vor dem Hintergrund globaler Herausforderungen die Zuhörer aufforderte, das eigene Handeln zu hinterfragen.  „Leute wacht auf“: Poetry-Slammerin Alicia Prüfer aus dem Kunstleistungskurs 12 trug zur Ausstellungseröffnung einen eindringlichen Text vor, der vor dem Hintergrund globaler Herausforderungen die Zuhörer aufforderte, das eigene Handeln zu hinterfragen. Bild: Michael Tietz
Ausstellung in Galerie „Kunstwerk“ zeigt bis zum 10. April Werke von LMG-Kunstschülern

Varel.
Vielfältige Werke sind zu sehen, geprägt sowohl von kreativem Ideenreichtum als auch von verblüffender handwerklicher Präzision: Am letzten Freitag ist in der Art Gallery Kunstwerk in der Vareler Innenstadt eine Ausstellung mit Werken von Schülerinnen und Schülern des Lothar-Meyer-Gymnasiums eröffnet worden. Erstmals ist damit der Kunstraum Varel in den Räumen zu Gast, der Verein pflegt mit der neuen Ausstellung unter dem Titel „Schein und Sein“ die Tradition, jeweils mit einer Schülerausstellung in das Jahr zu starten.

Gleichsam freuten sich die Künstler und die betreuenden Lehrkräfte, die Galeristen sowie die Mitglieder des Vereins Kunstraum über ein volles Haus zur Eröffnung.
Auch an diesem Abend war der Krieg in der Ukraine freilich allgegenwärtiges Thema, und Marion Funch als stellvertretende Vorsitzende des gastgebenden Vereins wies in ihrer Eröffnungsrede in Anlehnung an Bertolt Brechts Worte „An die Nachgeborenen“ darauf hin, dass es derzeit kaum noch „Freiraum außerhalb der Krise“ zu geben scheine. Aber dennoch, „vielmehr erst Recht jetzt brauchen wir die bildenden Künste“, so Funch unter zustimmendem Applaus der Gäste, „sie sorgen für den Abstand, der uns zur Ruhe kommen lässt und öffnen Räume, in denen man innehalten kann.“
Sie bedankte sich ausdrücklich bei den Galeristen Neele Emma Frisch und Cherie Pryseski, „die ihre Wände für die Schülerinnen und Schüler frei gemacht haben“, das sei nicht zuletzt „ein Zeichen für die Zukunft der Kunst“.
Neele Emma Frisch begrüßte die anwesenden KünstlerInnen sowie die Mitglieder des Vereins und die Besucher zur zweiten Ausstellung in der erst im vergangenen Herbst eröffneten Art Gallery Kunstwerk. „Wir sind irre froh, heute mit dem LMG in das Jahr zu starten“, so Frisch, die auch ankündigte, einige der jungen Künstler gern weiter begleiten zu wollen. Außerdem gab Neele Emma Frisch schon einen Ausblick auf die nächste Ausstellung, die Ende April starten wird. „Save us“, so deren Titel, ist schon länger geplant, nun soll dabei der Fokus auf Künstler aus der Ukraine gerichtet werden.
LMG-Schulleiter Christian Müller zeigte sich beeindruckt von den gezeigten Werken. „Die Schülerinnen und Schüler lassen uns an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben“, so Müller. Nur begeistern könne zudem die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure in diesem Zusammenhang: Das Gymnasium wirke so mit seiner Arbeit nach außen, „in die Stadt hinein“ und setze so Impulse.

Ein großer Teil der Ausstellung ist geprägt von Stilleben, gemalt wurden sogenannte Steckbretter, ähnlich den heutigen Pinnwänden. Darauf wurden von den Schülern ganz verschiedene Objekte platziert. „Immer wieder zu sehen sind dabei OP-Masken“, sagte Christian Müller, „die als Motiv somit ein Dokument dieser Zeit geworden sind.“ Er freue sich sehr, so der Schulleiter, dass es nach ziemlich genau zwei Jahren Schule in Pandemie nun wieder eine Veranstaltung geben könne, „die einen Raum füllt.“
Neben der naturalistischen Malerei sind auch Skulpturen, Assemblagen und Collagen sowie Ikonenmalereien aus dem 11. Jahrgang zu sehen, zudem Werkstattarbeiten aus dem Jahrgang 12 mit ganz unterschiedlichen Ansätzen und Darstellungsformen, hier gezielt vor dem Hintergrund des Ausstellungstitels „Schein und Sein.“

Auch sonntags geöffnet
Die aktuelle Ausstellung „Schein & Sein“ mit vielfältigen Werken der LMG-Kunstschüler ist noch bis zum 10. April zu sehen, geöffnet ist die Art Gallery Kunstwerk in der Neumühlenstraße 10 donnerstags und freitags von 14 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr, außerdem bei der laufenden Ausstellung auch sonntags von 13 bis 17 Uhr – dann stehen beteiligte Schülerinnen und Schüler sowie betreuende Lehrkräfte für Fragen und Gespräche zur Verfügung.
Gelesen 622 mal Letzte Änderung am Montag, 21 März 2022 16:42

Online lesen...

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Schloßstraße 7
Schloßstraße 7
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Mo - Do: 9 - 13 Uhr
Mo - Do: 9.00 -13.00 Uhr I Di + Do: 14.00 - 17.00 Uhr I Fr: 9.00 - 12.00 Uhr
Di + Do: 14 - 17 Uhr
Fr: 9 - 12 Uhr

Anzeigen- & Redaktionschluss:

Di. 17 Uhr
Dienstag: 17 Uhr