Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Freitag, 27 Mai 2022 10:25

Rekordergebnis für Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Das Kundenvolumen setzt sich aus vergebenen Krediten und den Einlagen zusammen, zum zweiten Mal wurde dabei die Summe von 1,2 Milliarden Euro überschritten. Das Kundenvolumen setzt sich aus vergebenen Krediten und den Einlagen zusammen, zum zweiten Mal wurde dabei die Summe von 1,2 Milliarden Euro überschritten. Grafik: RVB
Vertreterversammlung für Geschäftsjahr 2021 – Kundenvolumen bei mehr als 1,2 Milliarden Euro. Ralph Zollenkopf verabschiedet sich

Varel.
Zum dritten Mal in Folge haben sich am Dienstagabend die gewählten Vertreter der Raiffeisen-Volksbank (RVB) Varel-Nordenham vor dem eigenen Bildschirm zur jährlichen Vertreterversammlung eingefunden. Wegen der Pandemie wurde die erneut virtuell abgehalten. Das wäre angesichts der aktuellen Lage nicht mehr erforderlich gewesen, aber die Planung für die Versammlung erfolge bereits zu Jahresbeginn, wie der RVB-Vorstandsvorsitzende Ralph Zollenkopf sagte, „und für Planungs- und Rechtssicherheit haben wir uns im Januar erneut für eine digitale Lösung entschieden.“

Abschied nach 46 Jahren
Zollenkopf bedauerte, auch in diesem Jahr nicht von Angesicht zu Angesicht mit den Vertretern und den Aufsichtsratsmitgliedern zusammenkommen zu können, denn es war heuer die letzte Versammlung, die der 62-Jährige als Vorstand der Genossenschaftsbank geleitet hat: Im Sommer verabschiedet sich Ralph Zollenkopf nach 46 Jahren in Diensten der RVB Varel und 28 Jahren Vorstandsarbeit in den Ruhestand.
Ein wenig leichter gemacht wurde der Abschiedsbericht für den Vorstandsvorsitzenden indes durch die positiven Zahlen, die er dabei verkünden konnte. Denn auch im vergangenen Geschäftsjahr hat die RVB ein gutes Ergebnis erzielt und nahezu alle Kennzahlen nochmal steigern können. „Die Bank wie auch die Kunden und Beschäftigten hatten es weiterhin mit erschwerten Bedingungen zu tun“, bilanzierte Ralph Zollenkopf in einem Gespräch vor der Versammlung. Das Beratungsgeschäft leide nach wie vor unter den Pandemieeinschränkungen.
Dennoch: In einem weiterhin grundsätzlich angespannten wirtschaftlichen Umfeld konnte die Bank ihre Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahr um rund 21,6 Millionen Euro steigern, sie betrug am Jahresende 896 Millionen Euro. Das von der Bank betreute Kundenvolumen stieg um 57 Millionen auf 1,26 Milliarden Euro, ein Zuwachs von knapp fünf Prozent.
Um 37 Millionen Euro konnten die an Kunden vergebenen Darlehen gesteigert werden, sie summieren sich nun auf 596 Millionen Euro. Die betreuten Einlagen stiegen um 20 Millionen auf nunmehr 664 Millionen Euro. „Insgesamt ist das ein sehr erfreuliches Ergebnis, insbesondere wenn man die Struktur und die Bevölkerungsentwicklung in unserem Geschäftsgebiet betrachtet“, bilanzierte Ralph Zollenkopf.
Die Zahl der von der RVB betreuten Kunden ist mit nunmehr 34.640 weiter gestiegen, leicht rückläufig ist hingegen die Zahl der Genossenschaftsmitglieder: Zum Stichtag Neujahr waren es 19.171 und damit 111 weniger als ein Jahr zuvor. Auch das ist der demografischen Veränderung geschuldet.
Gegen den Trend leicht rückläufig sind im Jahresvergleich die Zins- und Provisionsüberschüsse, außerdem der Personal- und Sachaufwand. Das liegt auch daran, dass die RVB im vergangenen Jahr das gesamte Immobiliengeschäft in die Tochtergesellschaft „VR Bauen und Wohnen“ überführt hat. Bereits seit 1. Januar 2021 arbeiten dort zehn Mitarbeiter in den Geschäftsfeldern Vermietung, Investment und Verwaltung, das Unternehmen ist mit einem Eigenkapital von zwei Millionen Euro ausgestattet worden.

Drei Prozent Dividende
„Wir haben insgesamt sehr solide gewirtschaftet, das zahlt sich einmal mehr aus“, fasste Ralph Zollenkopf zusammen. Die Gesamterträge des Jahres 2021 summieren sich auf rund 23,5 Millionen Euro, nach Abzug der Aufwendungen ergibt sich ein Überschuss von 2,51 Millionen Euro (Vorjahr: 1,75 Mio.). Ein Teil davon soll für eine Dividendenzahlung von 3 Prozent je Geschäftsanteil an die Mitglieder ausgeschüttet werden.
Ralph Zollenkopf wies abschließend auf die Wertschöpfung für die Region hin, allein mehr als 2,5 Millionen Euro Steuerzahlungen hätten Bank und Mitarbeiter anno 2021 geleistet. Insgesamt sind 176 Menschen bei der RVB Varel-Nordenham beschäftigt, darunter aktuell zwölf Auszubildende.

Erneut wurden Vereine und Projekte vom Unternehmen unterstützt: Insgesamt sind im vergangenen Jahr 109.000 Euro ausgeschüttet worden, um gemeinnützige, soziale, kulturelle und sportliche Vorhaben in Form von Spenden und Sponsoringtätigkeiten zu fördern.
Gelesen 211 mal Letzte Änderung am Freitag, 03 Juni 2022 10:32

Online lesen...

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Elisabethstr. 13
Elisabethstr. 13
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Mo.-Do. 9-13 Uhr
Mo.-Do. 9-13 Uhr & 14-17 Uhr I Fr. 9-12 Uhr
14-17 Uhr
Fr. 9-12 Uhr

Anzeigen- & Redaktionschluss:

Di. 17 Uhr
Dienstag: 17 Uhr