Anzeigen

Redaktion

Media-Daten

 

Friebo

Bürozeiten:
Montags bis Donnerstag: 9 bis 13 Uhr und 14:00 bis 17 Uhr
Freitags: 9 bis 12 Uhr

Kontakt
Donnerstag, 11 August 2022 11:58

Varels Vielfalt mit der Kamera eingefangen

geschrieben von Michael Tietz
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ein Trecker hinter dem Deich am Jadebusen – was aber hat der mit dem Kurhaus Dangast zu tun? Das wird dann demnächst im neuen Varel-Film von Jan-Eriq Maaß verraten, in dem dieses Foto eine kleine Rolle spielen wird. Man darf gespannt sein. Ein Trecker hinter dem Deich am Jadebusen – was aber hat der mit dem Kurhaus Dangast zu tun? Das wird dann demnächst im neuen Varel-Film von Jan-Eriq Maaß verraten, in dem dieses Foto eine kleine Rolle spielen wird. Man darf gespannt sein. Bild: Marco Wimmer
Filmemacher Jan-Eriq Maaß produziert Image-Film über seine Heimatstadt

Varel.
Eine ebenso persönliches wie exklusives Abschiedsgeschenk für seine Heimatstadt hat derzeit der junge Filmemacher Jan-Eriq Maaß aus Varel in Arbeit. Der 20-Jährige wird in einigen Wochen nach Berlin umziehen, um dort im Oktober ein Studium im Fach Filmregie an der Hochschule Macromedia aufzunehmen. Vorher aber will er noch einige Szenen in Varel und in Dangast drehen, um sich dann in der neuen Heimat der Postproduktion, also Schnitt und Ton, zu widmen – das Ergebnis soll ein professioneller Imagefilm für die Stadt werden.
Jan-Eriq Maaß ist schon seit seiner Jugend oft und überall mit der Kamera unterwegs, hat nicht zuletzt im vergangenen Jahr das Abschlussmotto seines Abijahrgangs ins Bild gesetzt. Inzwischen hat er sich als Freiberufler selbstständig gemacht und produziert unter anderem Imagefilme für Unternehmen.
Und einen solchen Imagefilm produziert er nun auch für seine Heimatstadt Varel. Einige Stunden Material sind schon „im Kasten“, weit mehr als hundert Stunden Arbeit hat der Filmemacher schon investiert. Das ist einerseits eine Übung in eigener Sache für den angehenden Filmstudenten, andererseits möchte er mit dem neuen Varel-Film Werbung für seine Heimatstadt mit ihren vielfältigen Facetten und liebenswerten Menschen machen. Am meisten Arbeit, sagt Maaß, hat er dabei zunächst für das Storyboard aufgewendet. „Manchmal hatte ich eine Idee für eine Aufnahme oder einen Übergang“, so Jan-Eriq Maaß, „dann musste ich erst die Szene entwickeln.“

Etwa zehn Minuten lang soll der Film am Ende sein, in dem viele Winkel des Stadtgebiets, aber auch einige Personen zu sehen sein werden. So folgt der Film immer wieder einzelnen Menschen auf ihrem Weg durch die Stadt, um in der nächsten Sequenz auf eine neue Perspektive zu wechseln. „Ich wollte viele Aspekte berücksichtigen, von Arbeit und Ehrenamt bis hin zu Hobby und Freizeit“, sagt Jan-Eriq Maaß. Einige Vareler Unternehmen werden zu sehen sein, Vereine und Einrichtungen ebenso. Natürlich verfolgt der Film keinen Anspruch auf Vollständigkeit, der Produzent muss am Ende eine Auswahl treffen. Für die Vertonung, sprich die Untermalung mit Musik, hofft Jan-Eriq Maaß noch auf die Unterstützung Vareler Musiker. Wer Interesse an einer Zusammenarbeit hat, kann sich gern bei ihm melden.

Der Vareler Jan-Eriq Maaß ist begeisterter Filmemacher und hat große Pläne: Im Herbst nimmt er ein Studium in Filmregie in Berlin auf. Vorher will er noch seine Heimatstadt in Szene setzen. Bild: privat

Bis zum Jahresende, so der Plan, soll der Imagefilm für die Stadt Varel fertig sein. Abrufbar sein wird er dann über youtube und die Webseite von Jan-Eriq Maaß unter optimaass-film.de. Außerdem, so hofft der ambitionierte Filmemacher, wird es auch eine Premiere in Varel geben. Gerne möchte Maaß seinen Film dann auch der Stadt Varel als zusätzliches Marketinginstrument anbieten. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, findet Infos ebenfalls auf der Webseite, bei Facebook und Instagram.
Gelesen 408 mal Letzte Änderung am Freitag, 12 August 2022 12:16

Online lesen...

Adresse

Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Friesländer Bote GmbH & Co. KG
Schloßstraße 7
Schloßstraße 7
26316 Varel
26316 Varel

Bürozeiten:

Mo - Do: 9 - 13 Uhr
Mo - Do: 9.00 -13.00 Uhr I Di + Do: 14.00 - 17.00 Uhr I Fr: 9.00 - 12.00 Uhr
Di + Do: 14 - 17 Uhr
Fr: 9 - 12 Uhr

Anzeigen- & Redaktionschluss:

Di. 17 Uhr
Dienstag: 17 Uhr